Kirche

Anfahrt

St. Johanneskapelle:

Billhorner Mühlenweg 31,

Rothenburgsort“ (S3, S21)

(Metrobus 3 > Kraftwerk Tiefstack)

(S21 > Aumühle)

 

Hl. Johannes von Kronstadt Kirche

Tschaikowskyplatz 1,

20355 Hamburg.

Tägl. von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Zu erreichen über U-Bahn Station „Messehallen" (U2)

 

Ihre Spende für die neue Kirche

 

Wir sind dem Herrn dankbar, dass wir nun als Gemeinde eine erste eigene Heimat gefunden haben. Die St. Johanneskapelle bietet uns einen würdigen Raum für ein lebendiges Gemeindeleben.

 

Sollten Sie, lieber Besucher, unser Anliegen teilen und ein gutes Werk für die deutschsprachige orthodoxe Kirchengemeinde in Hamburg erbringen wollen, bitten wir Sie, für uns zu beten. Zudem freuen wir uns, wenn Sie sich an unserem Vorhaben auch finanziell beteiligen wollen. Für den Erhalt, anstehende Sanierungsarbeiten und ein ehrwürdiges liturgisches Dienen wird nach wie vor Kapital benötigt.

 

Bitte geben Sie bei Überweisungen Name und Anschrift an, damit wir Ihnen zum Jahresabschluss eine Spendenbescheinigung zukommen lassen können.

 

Gott vergelts!

Priester Joachim Lindberg

 

Spenden bitte direkt überweisen oder über GoFundMe.

 

Bankverbindung:

 

Russisch orthodoxe Kirchengemeinde Hll.Cyrill u.Method

Commerzbank Hamburg-Bergedorf

IBAN: DE76 2004 0000 0126 0470 00

BIC (Swift): COBADEFFXXX

Verwendungszweck: Kirchengebäude

 

Kurzer historischer Abriss:

 

Im Jahre 1992 haben wir unsere deutschsprachige orthodoxe Kirchengemeinde der Heiligen Kyrill und Method in Hamburg gegründet. Seitdem geben wir vielen gottsuchenden Menschen eine geistliche Heimat im unverfälschten, orthodoxen Glauben. Neben Besuchern, die nach Enttäuschungen in einer weitgehend säkularisierten Gesellschaft ihr Heil im christlichen und orthodoxen Glauben finden wollen, begrüßen wir zunehmend auch eine neue Generation von Kindern und Enkeln europäischer Immigranten, die ihre Muttersprache nicht mehr flüssig beherrschen und den Wunsch nach einem Gottesdienst in deutscher Sprache hegen.

 

Um dieses Werk in Gottes Weingarten intensir gestalten zu können, ist eine eigene Kirche mit Gemeindehaus unabdingbar. Wir sind der Russischen Orthodoxen Kirchengemeinde zum Heiligen Kronstadt dankbar, dass wir lange Zeit in der Friedhofskapelle die Göttliche Liturgie feiern durften. Allerdings war dies keine dauerhafte Lösung, da wir viele der Heiligen Geräte zu den Gottesdiensten transportieren, auf- und abbauen müssen und ein ausreichend großes Gemeindehaus für Versammlung und Religionsunterricht nicht zur Verfügung stand. Über die Jahre haben wir immer wieder unseren Versammlungsort wechseln müssen baren waren sozusagen eine Kirche auf Wanderschaft und lebten im Provisorium.